KLAUS GROßKOPF

Bildhauerei

BIOGRAFIE

Klaus Großkopf wurde 1939 in Berlin geboren. Von 1961 bis 1963 hat er das Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste München und von 1963 bis 1966 das Studium an der Ecole des Beaux Arts in Paris absolviert. Danach folgten Lehraufträge in Berlin (West). Die Umsiedlung ins Hannoversche Wendland stimulierte zu landschaftsbezogenen großen Arbeiten. Herr Großkopf hat an über 30 Bildhauersymposien für Stein, Holz und Bronze in Nordafrika und Europa teilgenommen.

1997 hat er den Kulturpreis der Stadt Lüneburg und 2009 den „Dr. Hedwig-Heyn-Preis“ der Stadt Lüneburg (zusammen mit Barbara Westphal) erhalten. Seine aktive Mitarbeit in verschiedenen BBK-Gremien, zahlreiche Arbeiten im öffentlichen Raum und zahlreiche Ausstellungen im In – und Ausland  zeichnen seine künstlerische Laufbahn aus. Der Bildhauer Klaus Großkopf lebt im rechtselbischen Strachau/Amt Neuhaus mit  13 Feuerstellen, 25 Einwohnern – davon sind 6 in künstlerischen Bereichen tätig.

 Klaus Großkopf nimmt an dieser Ausstellung mit fünf Plastiken teil. Seine Arbeiten können durch folgende Schlagwörter charakterisiert werden: groß, kräftig, eigenwillig, raumeinnehmend, präsent. Sie bestehen überwiegend aus Holz und Stein. Das weibliche Element dominiert.

Ausstellung „Skulpturengarten“ | 03. Juni 2012  | Galerie Mucha