Dr. Melita Mucha

Dr. Melita Mucha wurde 1949 in Galt (Siebenbürgen/Rumänien) geboren. 1972 ist sie in die Bundesrepublik Deutschland ausgesiedelt. Dr. Mucha hat das Medizinstudium an der Universität Hamburg von 1973–1980 und die Ausbildung zur Fachärztin für Innere Medizin von 1980–1986 absolviert. 1981 wurde sie zum Dr. med. promoviert.

In der Zeit von Januar 1987 bis März 2010 hat Dr. Melita Mucha die Praxis für Innere Medizin in Schwarzenbek und zuletzt in Geesthacht mit den Arbeitsschwerpunkten Gastroenterologie und Onkologie erfolgreich geführt. 2002 hat sie den Fördervereins F.A.K.T. e.V. (Verein zur Förderung der ambulanten Krebstherapie im Kreis Herzogtum Lauenburg) gegründet.

In der Hamburger Zeit kommt Dr. Melita Mucha in Kontakt mit dem breiten Angebot der Kunst und beginnt sich intensiv für die Malerei und Musik zu interessieren. Im Laufe der nächsten Jahre besucht sie zahlreiche große Museen der Welt und verschafft sich auf diese Weise eine umfassende Kunstbildung. Seit 1995 ist sie förderndes Mitglied der Stiftung für die Hamburger Kunstsammlungen und förderndes Mitglied des Freundeskreis Amtsrichterhaus aus Schwarzenbek. Um junge Künstler zu fördern, beginnt sie schon 1987 in regelmäßigen Abständen – mit großem Erfolg – Kunstaustellungen in den Praxisräumen zu organisieren.

Nach Aufgabe der Praxistätigkeit, gründet Dr. Mucha im Juni 2011 die „Galerie Mucha“ in Schwarzenbek, wo sie pro Jahr vier hochqualitative Ausstellungen kuratiert. Geöffnet ist die Galerie während der aktuellen Ausstellungen und sonst nach persönlicher Vereinbarung.